Auf den Spuren von Franziskus durch Assisi

zt

Auf den Spuren von Franziskus durch Assisi

17 Menschen, 2 Bussle, 6 Tage, ca. 15 °C mit immer wieder Sonnenschein und jeder Menge guter Laune auf den Spuren von Franz von Assisi – so sah die Woche vom 1. bis 6.April 2013 für einige Jugendleiterinnen und Jugendleiter der Schönbuchlichtung aus.

Los ging es am Ostermontag bereits um 6.00 Uhr in Schönaich. Nach einer längeren Pause in Brixen und nach 13 Stunden Fahrt erreichten wir endlich unser lang ersehntes Haus etwas außerhalb von Assisi in Rivotorto.

Der nächste Tag stand unter dem Thema „Lebenswurzeln“. Nach einem Morgenimpuls ging es erstmals in die Stadt, welche wir mit einer Stadtrallye besser kennenlernten. Zusammen besuchten wir nachmittags mit Impulsfragen über unsere Herkunft, unsere Eltern und das, was uns ausmacht, die Chiesa Nuova, welche an dem Ort des ehemaligen Wohnhauses von Franziskus steht. Danach gingen wir weiter auf der Suche nach Franziskus Lebenswurzeln nach Santa Maria Maggiore, in welcher Franziskus getauft wurde und dachten darüber nach, was es für uns bedeutet beim Namen gerufen und getauft zu sein. Wieder zu Hause ging der Abend mit Spiel, Spaß und Gesang zu Ende.

Das Motto des dritten Tages war „Berufung“. Deshalb besuchten wir Santa Maria degli Angeli, in welcher das franziskanische Leben begann. Dort steht die Portiunculakapelle, in welcher Franziskus immer gebetet hat. Nachmittags gingen wir noch in das Kloster San Damiano, in welchem Franziskus seinen berühmten Sonnengesang dichtete und vor dem dortigen Kreuz seine Berufung von Gott erfuhr. Uns beschäftigte, was wir aus unserem Leben machen wollen und was Gottes Plan für unser Leben sein kann. Anschließend verbrachten wir noch den Abend in Assisi in den wunderschönen Gässchen und genossen die Lichter der Stadt.

Franziskus war ein Mensch, der die Natur sehr liebte. Deshalb war das Motto des vierten Tages „Natur“. Nachdem wir von Bruder Thomas eine großartige Führung durch die Basilika San Francesco bekommen und uns mittags gestärkt hatten, liefen wir los zur Einsiedelei Eremo delle Carceri. Unterwegs machten wir immer wieder Pausen und hörten Teile des Sonnengesangs von Franziskus. Der Weg war sehr beschwerlich und anstrengend, doch für das, was wir dann aber gesehen und erlebt haben, hat es sich aber auf jeden Fall gelohnt! In der Natur zu sitzen und einfach nur den Vögeln zuzuhören und nachzudenken ist etwas Tolles, wofür man im Alltag leider nur zu selten Zeit hat.

Der letzte Tag in Assisi drehte sich um „Beziehungen und Freundschaften“. Eine sehr gute Freundin von Franziskus war die Heilige Klara, deshalb besuchten wir vormittags die Kirche Santa Chiara und schrieben Menschen, die wir gerne haben, einen lieben Gruß aus Assisi.

Nachmittags hatten wir dann Zeit um Karussell zu fahren, noch einmal die Stadt anzuschauen, shoppen zu gehen, die Woche Revue passieren zu lassen oder die vielen verschiedenen Kirchen mit ihren einzigartigen Eindrücken noch einmal auf sich wirken zu lassen.

Der Morgen der Heimfahrt begann früh und nach einigen Turbulenzen brachen wir in Richtung Heimat auf, welche wir dann gegen 23.30 Uhr auch wieder erreichten.

Es war eine wunderschöne Woche, mit dem perfekten Mix aus guter Laune und Zeit für sich zum Nachdenken. Zwar verlief sie auch nicht ganz problemlos, aber wenn man den verstauchen Knöchel, die Spinnen, ein paar Erkältungen, den kurzen Stromausfall und die nicht ganz feste Decke im Vergleich zu der guten Laune, dem vielen Lachen und den tollen Gesprächen betrachtet, siegt ganz eindeutig letzteres.

Danke an die Menschen die dabei waren und es zu einer so tollen und einzigartigen Woche und unsere wundervolle, starke und einmalige Gruppengemeinschaft möglich gemacht haben.

Einen herzlichen Dank auch an Heike Bezold und Jule Vollmer für das Fahren des 2. Bussles und Jule für die Hilfe bei der Organisation und Planung.

Der meiste Dank jedoch geht an Manuela Bittner und Andreas Greis, die die ganze Reise organisiert und geleitet haben – nur dank euch war es so toll und einfach ein wundervolles Erlebnis!!

Und allen von uns, die Abitur schreiben und Prüfungen haben, wünschen wir viel Glück und Gottes Segen. (Anja und Pia)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.