Die 72-Stunden-Aktion – in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen

72h_logo_RGB_gruen

Die 72-Stunden-Aktion – in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen

Schon manches Mal erwähnt wurde die diesjährige 72-Stunden-Aktion von 13. bis 16. Juni 2013 als die Großaktion der katholischen Jugend der Schönbuchlichtung.

Was aber hat es mit dieser Aktion auf sich?
Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ setzen sich bei der bundesweit größten Sozialaktion des Bundes deutscher katholischer Jugend (BDKJ) mehrere Tausend junge Menschen von 13. bis 16. Juni 2013 in ganz Deutschland für das Gute ein. In 72 Stunden realisieren sie eine gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe und setzen damit ein deutliches Zeichen für Solidarität. Motor für die Aktion ist die Überzeugung, dass ein Handeln aus einem christlichen Verständnis heraus die Welt besser machen kann.

Bereits 2009 haben über 100.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in 16 Bistümern gezeigt: Helfen macht Sinn und Spaß! In über sieben Millionen Stunden ehrenamtlichen Einsatzes realisierten sie mehr als tausend soziale, ökologische und kulturelle Projekte.

Dieses Jahr findet die Aktion erstmals bundesweit statt. Unter der Schirmherrschaft von prominenten Politikern wie Bundesfamilienministerin Christina Schröder und Ministerpräsident Winfried Kretschmann stehen auch Erzbischof Dr. Robert Zollitsch und Bischof Dr. Gebhard Fürst mit ihrem Namen für die Aktion.

Auch in der Schönbuchlichtung gibt es dieses Jahr die 72-Stunden-Aktion. Kinder und Jugendliche aus allen vier katholischen Kirchengemeinden werden gemeinsam ein soziales Projekt verwirklichen. Die stellvertretende Bürgermeisterin aus Waldenbuch und Kreisrätin Annette Odendahl sowie Regierungspräsident Johannes Schmalzl sind die Projekt-Paten für die 72-Stunden-Aktion der Schönbuchlichtung.

Was für ein Projekt die Kinder und Jugendlichen dann verwirklichen sollen, bleibt bis zur dekanatsweiten Auftaktveranstaltung am 13. Juni um 17.07 Uhr in St. Maria Sindelfingen aber noch geheim.
Das Vorbereitungsteam der Aktion, bestehend aus motivierten Jugendlichen der vier Gemeinden, hat schon ein tolles Projekt gefunden. Nun beginnen die ersten Vorbereitungen unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit mit der Sponsoren- Helfer- und Unterstützersuche.

Wer bei der 72-Stunden-Aktion die Kinder und Jugendlichen unterstützen möchte, darf sich gerne bei Jugendreferentin Manuela Bittner (jugendreferat@gmx.de, 07031 465746) melden. Anmeldungen für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren gibt es ebenfalls im Jugendreferat.

Wir freuen uns sehr auf diese Aktion!

Manuela Bittner, Andreas Greis und Juliane Vollmer mit dem Aktionsteam

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.